Der zerbrochene Zauberstab. Vom Nutzen der Magie oder das Apotropain zu Budapest

More ...

ID:49981
Author: Hubai, Péter
Editors: Altenmüller, Hartwig
Kloth, Nicole
Document types:Artikel in Zeitschrift
Year of publication:2008
Published: Buske, Hamburg, Hamburg (2008)
Journal:Studien zur Altägyptischen Kultur (SAK), 37
ISBN:3871189251
Subjects: BUDAPEST 2005.1-E -> Objekte in Museen sowie solche nach Rufnamen
ZAUBERMESSER - MAGICAL WAND -> Objekte als Gegenstände
KULT -> Religion im weitesten Sinn
MAGIE -> Religion im weitesten Sinn
DEKORATION -> Kunst, Kanon
MITTLERES REICH - Middle Kingdom -> Epochenbezeichnungen
APOTROPAION -> Objekte als Gegenstände
Seiten:169-198
Verfügbarkeit:Lokaler Bestand vorhanden
Signatur:Z-SAK
Letzte Aktualisierung:08.07.2010
Eintrag-Nr(alt):50824
change record

Die Arbeit veröffentlicht das im Budapester Musée Hongrois des Beaux-Arts unter der Inv. Nr. 2005.1-E aufbewahrte Zaubermesser unbekannter Herkunft und ordnet es in den Gesamtzusammenhang der Gattung der sog. Zaubermesser des Mittleren Reiches ein. Das Budapester Stück wird mit den meist fragmentarisch erhaltenen 148 sonst bekannten Zaubermessern verglichen. Es werden die wesentlichen Elemente der Dekoration herausgearbeitet und die Frage nach der Bedeutung dieser Geräte im Alltag, im Kult und in der Magie gestellt. Eine Tabelle listet sämtliche erhaltenen Zaubermesser des Mittleren Reiches auf.