Nähere Mitteilungen über Seth/Merkur und Horusauge/Venus im grossen Tagewählkalender

More ...

ID:15854
Author: Krauss, Rolf
Editors: Altenmüller, Hartwig
Document types:Artikel in Zeitschrift
Year of publication:1999
Published: Buske, Hamburg (1999)
Journal:Studien zur Altägyptischen Kultur (SAK), 27
ISBN:3875482271
Subjects: TAGEWÄHLEREI -> Religion im weitesten Sinn
SETH -> Gottheiten, ägyptisch (m)
HORUSAUGE -> Religion im weitesten Sinn
VENUS -> Gottheiten, nicht-ägyptisch
ASTRONOMIE -> Wissenschaftsbereiche
P.SALLIER IV. -> Papyrus
P.KAIRO JE 86637 -> Papyrus
RAMESSIDENZEIT -> Epochenbezeichnungen
Seiten:233-254
Verfügbarkeit:Lokaler Bestand vorhanden
Signatur:Z-SAK
Letzte Aktualisierung:03.05.2002
Eintrag-Nr(alt):16131
change record

Im grossen Tagewählkalender, der in den zwei ramessidischen Abschriften pCairo 86637 und pSallier IV erhalten ist, lassen sich Seth bzw. Horus/Horusauge als die Planeten Merkur und Venus interpretieren. Die Eintragungen führen für Venus auf eine in den ersten Monaten des Kalenders zu Ende gehende Sichtbarkeit als Morgenstern und eine in der Jahresmitte einsetzende Sichtbarkeit als Abendstern; für den seltener erwähnten Merkur nennt der Kalender punktuell Sichtbarkeiten am Morgen oder Abend. Aus diesem Ansatz folgt unter anderem, dass der Mythos vom Auge, das sich erst von der Sonne entfernt, dann wieder zu ihr zurückkehrt, aus dem Verhalten der Venus während einer Sichtbarkeitsphase zu erklären ist. Als astronomisch mögliche Bezugsjahre des Tagewählkalenders ergeben sich die Jahre 1298/97, 1258/57 und 1218/17 v.Chr