Erweiterte Suche

Ein königliches Bestattungszertifikat: Pyramiden-Spruch 303

Der Pyramidenspruch 303 ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt werden drei Aspekte des Verstorbenen behandelt, einmal seine Rolle als Horus im Sinn des Herrschertums, dann seine Position im Rahmen des Königtums und schließlich seine irdische Herkunft. Im zweiten Abschnitt wird dem Verstorbenen ein Erscheinen als 'zweiter Horus' zuerkannt, jedoch hängt diese Entscheidung von der Genehmigung durch den Gott Osiris ab. Form und Inhalt des Spruches deuten darauf hin, daß der Spruch ein königliches Bestattungsdokument enthält, bei dem die ursprünglich durch den König gegebene Genehmigung zum rituellen Begräbnis und dem daran anschließenden Totendienst von einer göttlichen Erlaubnis abhängig gemacht wird. Der Spruch hebt demnach die göttliche Gnade hervor, die am Ende des Alten Reiches für das Begräbnis und den Totenkult als Voraussetzung eines Weiterlebens allein maßgebend ist.

Titel: Ein königliches Bestattungszertifikat: Pyramiden-Spruch 303
Verfasser: Goedicke, Hans
Herausgeber: Altenmüller, Hartwig
Dokumenttyp: BB
Erscheinungsdatum: 1995
Zeitschrift/Reihe: Studien zur Altägyptischen Kultur (SAK) ; Band/Jahrgang: 22
Verlag/Hrsg.: Buske, Helmut , Hamburg
Schlagworte: PT_303; BEGRÄBNIS; DYN.05; DYN.06
Seiten: 131-143
Signatur: Z-SAK
AEB/BA-Nr: 950371
Bearbeitungsstatus: vollständig
Identifier: 3-87548-127-5
Datensatznummer: 12336