Gapping bei nicht-ersten Satzkernen im Mittelägyptischen

More ...

ID:35196
Author: Hamrawi, Mahmoud El-
Document types:Artikel in Zeitschrift
Year of publication:2003
Published: Buske, Hamburg (2003)
Journal:Studien zur Altägyptischen Kultur (SAK), 31
Subjects: GRAMMATIK -> Schrift und Sprache
GAPPING -> nicht zugeordnet
MITTELÄGYPTISCH -> Sprachbezeichnung als allgemeine Eigenschaft
Seiten:169-191
Verfügbarkeit:Lokaler Bestand vorhanden
Signatur:Z-SAK
Letzte Aktualisierung:10.12.2003
Eintrag-Nr(alt):35813
change record

Untersuchung und Analyse der semantischen und syntaktischen Funktionen des sog. 'Gapping' im Mittelägyptischen. Der Begriff wird in der wissenschaftlichen Literatur nur von Wolfgang Schenkel und Joris Borghouts verwendet. Das Gapping wird bei nicht-ersten Satzkernen, die einem ersten erweiterten Satzkern folgen, angenommen. Die Anwendung der Ergebnisse der theoretischen Analyse erfolgt an Beispielen der Sinuhe-Erzählung.